Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Endlich ein Urteil im Fall Kachelmann. Möge dieses Thema so schnell wie möglich aus den Medien verschwinden. Nein, -  ich möchte keine Meinung der von BILD eingekauften Alice Schwarzer dazu hören und auch nicht die Schelte Kachelmanns über die billige Vermarktung seiner privaten Obsoleszenz.

 

Den meisten Menschen auf der Welt ist klar, dass Medien keine Nachrichten aus Gründen objektiver Information ihrer Konsumenten verbreiten. Und wir Kunden konsumieren diesen Quatsch gern, weil wir die Geschichten mögen, den Klatsch und Tratsch, obwohl wir wissen, dass das Meiste erstunken und erlogen ist. Ganz besonders sind wir an den Geschichten von Prominenten interessiert um zu erfahren, dass sie mit den gleichen Problemen zu tun haben wie wir selbst. Über unsere spricht man halt nicht. Über jene schon uns meist zu viel.

 

Versetzen wir uns einmal kurz in die Rolle des Herrn Kachelmann, mag er selbst ein Schwein sein oder nicht. Was würden wir empfinden, wenn täglich nur unbewiesener Müll über unser Privatleben verbreitet und unser Ruf sowie die Existenz zerstört würde?


"Aber er ist doch ein ganz gemeiner Schurke!", werden Sie mir vorwerfen.


Nein, ist er nicht. Er wäre es, wenn zweifelsfrei bewiesen worden wäre, dass die Anschuldigen der Wahrheit entsprechen. Das Gericht hat dies verneint, ob wir es mögen oder nicht. Dies ist auch kein Freispruch 2. oder 3. Klasse. Diese Begriffe sind Medienerfindungen. Und die Medien selbst haben massgeblich dazu beigetragen, dass Kachelmann freigesprochen wurde. Vorverurteilung und öffentliche Offenbarungseide arbeiten immer für einen Angeklagten. 

 

Die Geschichte muss einen Abschluss haben, damit wichtige Dinge in den Vordergrund rücken können. 

 

Und an alle, die sich nicht beruhigen können:

"Gott sagt: wer vergibt, dem wird vergeben werden!"

 

Das ist doch ein schönes Motto für das kommende verlängerte Wochenende. - Der dämlichen Sau vor uns auf der Staße einfach mal vergeben.

Entspannt ungemein!

(Und achten Sie auf Ihren Nachbarn oder Kollegen, - in letzter Zeit benimmt er sich so komisch......)

 


(Anmerkung: Dieser Text enthält satirischen Inhalt und ist mit Vorsicht zu geniessen. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie  Ihren Anwalt oder einen stinkbesoffenen Mitmenschen)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tag(s) : #Leben

Diesen Post teilen

Repost 0